Score

Every point counts your life.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

 

 Asuka || 14 Jahre || Mensch mit übernatürlichen Fähigkeiten uf





avatar

Avatar von.. :
xamyachok (tumblr.com)
Anzahl der Notizen :
5
Anmeldedatum :
23.05.16
Accounts :
✘ Tear (Main-Account)
✘ Asuka

Asuka
User




Diese Notiz wurde am
Sa Jun 04, 2016 9:57 pm
von
Asuka
hinterlassen.


ALLGEMEINES
>> Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist es zu leben.

Name: Hirai
Vorname: Asuka
Score (Zahl zwischen 80-110): 110
Leben (max. 3 Leben): 3
Alter: 14 Jahre
Geschlecht: weiblich
Orientierung: hetero
Angehörigkeit: Mensch mit übernatürlichen Fähigkeiten


AUSSEHEN
>>Hier kann ein Zitat stehen

Körpergröße: 1,64m
Augenfarbe: lila
Haarfarbe: der größte Teil ist rotblond; die Haare darunter sind blond
Kleidung: Ich beginne einmal ganz unten. Ihre Füße stecken in schwarzen Stiefeln die ihr bis knapp unter die Knie reichen. Sie haben einen kleinen Absatz und haben einen mit Nieten bestickten Rand. Darunter erstrecken sich zwei schwarze Strümpfe, welche ihr bis zu der Mitte ihrer Oberschenkel reichen und mit großen runden Löchern versehen sind.
Nun kommen wir zu ihrer oberen Körperhälfte. Über allem drüber trägt sie meist einen Mantel, welcher zu größte Teilen aus der Farbe Schwarz besteht, jedoch weiße Fellränder um die Kapuze und um die Armränder hat.
Sonstiges:
Aussehen allgemein/Wirkung auf andere: Asuka ist ein Mädchen von einer Körpergröße von 1,65m und dem innerlichen Wunsch noch ein wenig zu wachsen. Sie wirkt auf andere meistens cool und gelassen, jedoch kann sie auch in manchen Situationen recht aufbrausend sein.


INNERE WERTE
>>Hier kann ein Zitat stehen

Mag (min. 3 Eigenschaften): TEXT
Mag nicht (min. 3 Eigenschaften): TEXT
Stärken: TEXT
Schwächen: TEXT
Charakter (min. 5 Eigenschaften): TEXT


FÄHIGKEIT
>>Hier kann ein Zitat stehen

Fähigkeitenname: Telepathie
Beschreibung: Asukas Fähigkeit ist die Telepathie. Mit dieser Fähigkeit ist es ihr erlaubt die Gedanken anderer zu lesen, in den Köpfen anderer zu sprechen, Personen zu orten, aber auch zwar nur ganz selten aber doch, Personen zu kontrollieren. Ersteres ist für sie kaum mit einem Aufwand verbunden und ist somit fast durchgehend möglich. Oft ist diese Fähigkeit mit Bildern verbunden, die sie zu sehen bekommt. Punkt zwei ist jedoch schon ein wenig anspruchsvoller, aber auch noch nicht wirklich. Punkt drei und vier sind dafür umso anstrengender. Der erste der beiden ist ziemlich konzentrationsaufwendig und bei längerem Ausführen kann es zu sehr starken Kopfscherzen und Schwindel kommen. Bei Letzterem sind dies auch häufige Folgen, jedoch ist ihr dieser Teil ihrer Fähigkeit nur in sehr seltenen Situationen möglich und somit kaum anzutreffen.
Vorteile (min. 3 Eigenschaften): Mit ihrer Fähigkeit kann Asuka genau wissen, was ihr Gegner denkt und kann somit Kampfzüge oder Hintergedanken mitbekommen. Außerdem kann sie mit Menschen sprechen ohne das es die anderen mitbekommen aber auch Menschen überzeugen. Ebenfalls ein großer Vorteil ist wohl das sie Menschen mit ihrer Fähigkeit orten kann, wobei sie dies meist nicht einsetzt, da sie oft auch aus den Gedanke einer Person dessen Ort finden kann.

- Kampfzüge/Hintergedanken mitbekommen
- mit anderen Sprechen ohne das es alle mitbekommen
- Überzeugen
- Orten

Nachteile (min. 3 Eigenschaften): Der größte Nachteil ihrer Fähigkeit ist wohl der Aspekt, dass sie wenn sie die Gedanken einer Person ließt auch dessen Gefühle abbekommt und somit in ein ziemliches Gefühlschaos gestürzt werden kann. Auch ein Nachteil ist, dass sie sich für viele der Möglichkeiten mit ihrer Fähigkeit sehr anstrengen und konzentrieren muss und durch längeres Benutzen oft Kopfschmerzen oder Schwindel bekommt. Auch kann sie nicht über jede x-beliebige Entfernung die Gedanken einer Person lesen, sondern nur von Personen in einer gewissen Nähe, was wiederum ihre Fähigkeit stark einschränkt. Außerdem ist es ihr nicht möglich von einer Person, die sich in einem extrem starken Magnetfeld befindet, die Gedanken zu lesen.

- fühlt das gleiche wie die Person der die Gedanken gehören
- sehr anstrengend (Punkte 3 u. 4)
- beschränkt auf eine gewisse Entfernung
- sehr starkes Magnetfeld → Fähigkeit nicht möglich


FÄHIGKEIT2 (OPTIONAL)
>>Hier kann ein Zitat stehen
(Wird eine zweite gewählt, summiert sich die Stärke beider Fähigkeiten zusammen zu der Stärke einer einzigen)
Fähigkeitenname:
Beschreibung: TEXT
Vorteile (min. 3 Eigenschaften): TEXT
Nachteile (min. 3 Eigenschaften): TEXT


VERGANGENES UND ZUKÜNFTIGES
>>Hier kann ein Zitat stehen

Vergangenheit: Ich wurde in einem normalen Krankenhaus geboren. Als ich das erste Mal meine kugelrunden lila Kulleraugen öffnete war ich begeistert. Von der Welt. Jeder noch so kleine Farbklecks bereitete mir Freude. Und alles rief nach einem Abenteuer. Ziemlich bald versuchte ich auf eigenen Beinen zu stehen und wenn ich hinfiel stand ich sofort wieder auf. Ließ mir nicht helfen. Denn ich wollte es alleine schaffen. Den anderen beweisen, dass ich es auch alleine schaffe. Und ich schaffte es. Als ich sechs Jahre alt wurde, zeigten sich bei mir die ersten Anzeichen einer Genveränderung. Denn ich hörte auf einmal Stimmen und Geräusche, die niemand sonst hören konnte. Und nach einer Zeit bemerkte ich, dass es sich um Gedanken handeln musste. Meine Eltern gingen mit mir zu einem Arzt der Regierung und als er hörte was mit mir los war, blickte er mir erst einmal lange in die Augen. Hinter einen Zaun....Kämpfen? Worte wie diese schallten mir entgegen. Sie ist gefährlich. Warum sollte ich gefährlich sein? Der Schein trügt und hinter diesen lila Augen steckt ein Monster. Ich - ein Monster? Ich ließ mir nicht anmerken, dass ich seine Gedanken las und als er mich vor die Tür schickte um mit meinen Eltern alleine zu reden, wusste ich bereits worum es ging. Sie würden mich untersuchen und mich dann hinter einen Zaun stecken, hinter dem ich kämpfen muss. Und das ich anscheinend gefährlich war. Außerdem wusste ich, dass er am Liebsten nach Hause gehen würde, etwas mit seiner Frau essen gehen würde und das er am Abend dann gerne in seinem wundervollen Doppelbett mit ihr..... Da hatte ich dann aufgehört seine Gedanken zu lesen. So etwas ging mich nichts an und außerdem wollte ich meiner Fantasie nicht einmal die Chance lassen, sich irgendetwas auszumalen. Und so saß ich nun vor der Tür. Mein Kopf schmerzte ein wenig, doch das war normal, wenn ich mich länger auf eine Person konzentrierte. Und ich dachte nach. Aber nicht über den Plan der Regierung, sondern über die grüne Topfpflanze am anderen Ende des Korridors. Sie war kleiner als ich und steckte in einem braunen mit Mustern besetzten Blumentopf. Sie war gefangen in diesem Topf, doch konnte ihr Leben lang hier in Sicherheit leben. Und auf einmal schoss mir der Gedanke in den Kopf, dass es diese Topfpflanze wohl besser ging als mir. Ich weiß nicht wie lange ich vor dieser Tür gesessen habe, doch es kam mir vor wie eine Ewigkeit, bis endlich die Türe wieder aufging und meine Eltern herauskamen. Sie erklärten mir, dass wir nun öfters hierher kommen müssten, da der Arzt einige Untersuchungen machen müsste. Ich nickte verständlich. Als wir wieder zu Hause waren, erzählten mir meine Eltern genau all das, was ich eh schon wusste. Außer dem Detail, dass ich gefährlich wäre oder ein Monster. Wie mir später bewusst wurde, wussten sie davon auch nichts. So gingen wir ca. zweimal im Monat zu diesem Arzt. Er untersuchte mich. Und nebenbei lernte ich mit dem Schwert umzugehen. Ich war ziemlich begabt und meine Eltern wollten, dass ich wenn ich hinter den Zaun, sie nannten es liebevoll mein späteres Zuhause, komme, mich auch verteidigen kann. Ich wusste, wie wichtig ihnen mein Wohlergehen war und auch wie groß ihre Sorge war und so versuchte ich ihnen zu zeigen, dass es mir gut gehen würde. Versuchte sie aufzumuntern. Äußerlich schien es zu wirken, doch innerlich anfangs nicht. Ich hörte ihre Sorgen. Doch ich gab nicht auf. Und mit der Zeit funktionierte es. Sie begannen genauso wie ich mein Schicksal zu akzeptieren. Ich lernte auch meine Fähigkeit besser zu beherrschen. Schon bald entdeckte ich, dass ich mit meiner Fähigkeit auch andere Leute orten und auch in ihren Köpfen sprechen kann. Ich trainierte und wurde immer besser. Die regelmäßigen Arztbesuche wurden gegen Ende meines 9. Lebensjahrs immer dichter und dann eines Tages sagte er ich solle länger hier bleiben, da sie mich noch besser vorbereiten und untersuchen können. Doch ich lauschte nur seinen Gedanken und wusste, dass sie mich hinter den Zaun stecken wollten. Ich erzählte meinen Eltern davon und sie umarmten mich. Eine Träne kullerte meiner Mama auf der Wange hinunter, doch sie wischte sich diese schnell wieder weg. Sie wünschten mir alles Gute. Sagten, dass sie mich lieben. Und dass sie mich nie vergessen werden. Und ich las ihre Gedanken nicht. Denn ich wollte in diesem Moment nur ihren Stimmen lauschen und sie für immer in meinem Herzen bewahren. Dann kamen die Ärzte um mich zu holen. Ich lächelte meine Eltern an. Und sagte ihnen noch einmal, das letzte mal, dass ich sie liebe. Dann ging ich mit den Ärzten und ließ mich in einen Raum bringen. Dieser Raum war komplett in Weiß gehalten. Es waren weiße Regale, ein weißer Schreibtisch und eine weiße Liege. Sie erklärten mir, dass ich mich hier auf diese Liege legen sollte, damit sie mich weiter untersuchen konnten. Und so tat ich das. Ich legte mich langsam hin und starrte die weiße Decke an. Und ich dachte an mein bisheriges Leben. An all meine Freunde, an meine Familie und an Mark. Okay, das ist das erste Mal, dass Mark in dieser Geschichte vorkommt. Man könnte sagen, er war meine große Liebe – In der Volksschule. Er hatte braune Wuschelhaare und ebenso braune große Augen. Sie waren wunderschön und auch sein Duft war einfach unbeschreiblich. Und ich liebte ihn und er mich. Wir waren wirklich putzig. Wir spielten miteinander, er schenkte mir Gänseblümchen und ich im zu Ostern einen Schokohasen. Wir waren gute Freunde, doch als ich meine Fähigkeit entdeckte, versuchte ich auf Abstand zu gehen. Denn ich wollte ihn nicht verletzen, ihm nicht das Herz brechen. Und so traf ich mich nur noch selten mit ihm, doch seine Gedanken verrieten mir, dass er mich immer noch liebte und das ihm diese Entfernung von mir noch mehr schmerzte. Und so sagte ich ihm die Wahrheit und erzählte ihm von meinem Schicksal. Und das erste was er tat war  ich zu umarmen. Wir standen lange so da. Ich in seinen Armen. Und dann tropfte etwas auf meine Schulter. Es war klein und nass. Es war eine Träne. Und da musste ich auch weinen. Eine Sturzflut aus Tränen rann meine Wangen hinunter. Dann kamen diese zwei Sätze, die mir wieder neue Hoffnung gaben:

„Ich werde dich nicht alleine lassen. Ich werde dir zur Seite stehen und das mit dir durchmachen/durchstehen.“

Daraufhin küsste er mich. Und ich erwiderte den Kuss. Und ich wusste ich würde nicht alleine sein. Und so war es auch. Er stand mir bei den Untersuchungen bei und gab mir immer wieder neuen Mut. Doch irgendwann sagte ich ihm, dass er sich das nicht antun muss. Das er sich nicht mit einem Monster abgeben müsse, doch er widersprach mir. Immer und immer wieder. Er sagte ich sei kein Monster und seine Gedanken spiegelten seine Worte wieder. Doch desto länger er diese Experimente mit ihr durchmachte, desto müder und ausgelaugter wirkte er. Er konnte einfach nicht gut schlafen, das sah ich ihm an. Und so tat ich das einzig Richtige. Ich drang in seinen Kopf ein und sprach immer wieder auf ihn ein. Und da kam auch noch ein Punkt meiner Fähigkeit zum Vorschein: Das Kontrollieren. Nur mit Reden schaffte ich es nicht und so begann ich ihn zu kontrollieren und schaffte es, dass er seiner Mutter sagte, dass er woanders hinziehen möchte. Und so zog er weg. Und ich blieb zurück. Ohne ihn. Jetzt auf der Liege ran mir eine kleine winzige Träne meine Wange hinunter. Mark... Und dann spürte ich den Stich einer Spritze in meinem linken Unterarm. Ich hörte ein paar beruhigende Worte von den Ärzten, dann wurde mir schwarz vor Augen.
Das nächste Mal, als ich erwachte, lag ich auf einer Wiese. Sie hatte wunderschönes Gras und über mir war der Himmel in ein wunderschönes Blau getaucht. Ich blinzelte und blickte mich um. Um mich herum war ein großer Wald und über den Baumwipfel konnte ich in der Ferne ein paar Hochhäuser erkennen. Da wurde mir bewusst, dass ich nun in meinem neuen Zuhause, dem Ort hinter dem Zaun, angekommen war. Zuerst war ich ein wenig unsicher was ich nun tun sollte, doch dann fasste ich den Mut und stand auf. Ich stapfte los. In eine Richtung. In Richtung Stadt. Ich kam an einen Ort, welcher äußerer Ring genannt wurde und suchte mir dort einmal einen Unterschlupf. Eine kleine Hütte diente mir erstmals als einer und ich fand auch eine Pistole. Sie war recht einfach zu bedienen und mit ein wenig Übung hatte ich ziemlich bald den Dreh heraus. Ich traf auf ein paar andere Jugendliche, doch diese waren schon oft dem Wahnsinn verfallen, da ihr Score schon kurz vor Null war. Ich besiegte viele von ihnen und blieb so am Leben. Doch eines Tages schoss mir ein Junge in den rechten Oberschenkel. Ich wusste, dass es meine Ende war und bereitete mich schon auf das Sterben vor. Eine Schuss, doch er war nicht auf mich gerichtet. Der Code Zero vor mir klappte zusammen und ich sah ein Mädchen mit silbernen Zöpfen vor mir stehen. Sie musste ca. in meinem Alter sein und sie lächelte mich an. Sie streckte mir ihre Hand entgegen und ich nahm sie dankbar entgegen. So lernte ich Kira kennen. Meine beste Freundin. Sie brachte mich zu einer Gruppe, die sich Str4y Wo1f3s nennt und diese nahmen mich auf. Sie pflegten mich gesund und Kira und ich wurden ein unschlagbares Team.
Wunsch für die Zukunft: Sie würde gerne Mark wieder treffen.


FAMILIE
>>Hier kann ein Zitat stehen

Mutter: Sakura Hirai
Vater: Arata Hirai
Geschwister: /
Andere Verwandte:/


VERBINDUNGEN
>>Hier kann ein Zitat stehen

Allianz oder Solokämpfer: Str4y Wo1v3s
Freunde: Kira || 14 Jahre; Mark || 14 Jahre (Kindheitsfreund)
Feinde: /
Sonstige Verbündete: die anderen Allianzmitglieder


SONSTIGES

Hast du die RPG-Regeln gelesen?:
[Verlinkung zum Kaufthread wegen Waffen und Invertar]
[Verlinkung zum Gesuche von Verwandtschaft etc.]
Quelle des Bildes:
Charakter als Avatar:
✘ © Seth (Score.all-up.com) ✘


Avatar von:  Imas-Storia0719


Zuletzt von Asuka am Mo Aug 22, 2016 9:45 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet




avatar

Avatar von.. :
Lilith <3
Anzahl der Notizen :
156
Anmeldedatum :
03.03.16
Ort :
Innerer Ring - Seitenstraßen
Accounts :
✘Shadow (Mainaccount)
✘Akito

Shadow
Gamerin {Freak GL}
Blind doesn't mean I can't see




Diese Notiz wurde am
Fr Aug 05, 2016 4:36 pm
von
Shadow
hinterlassen.
Hallo Asuka!

Dein Steckbrief liegt hier ja schon eine ganze Weile unfertig herum, deswegen wollte ich dich mal fragen, ob du ihn denn überhaupt noch fertigstellen willst.
Wenn ja, melde dich bitte bis Sa., den 23.08.16 hier, ansonsten wird die Bewerbung ins Archiv verschoben. Solltest du danach noch mal Lust bekommen hier weiter zumachen melde dich beim Team, dann können wir ihn auch wieder zur Bearbeitung freigeben.

LG Shadow


» "sprechen" || handeln || 'denken' || andere Spieler || NPCs «


Ganz lieben Dank an Lili für das wundertolle Set! ;3




avatar

Avatar von.. :
xamyachok (tumblr.com)
Anzahl der Notizen :
5
Anmeldedatum :
23.05.16
Accounts :
✘ Tear (Main-Account)
✘ Asuka

Asuka
User




Diese Notiz wurde am
So Aug 21, 2016 7:24 pm
von
Asuka
hinterlassen.
Ich werde noch an ihm weiterarbeiten (also bitte nicht verschieben ^^")

Lg Asuka :)


Avatar von:  Imas-Storia0719




avatar

Avatar von.. :
Lilith <3
Anzahl der Notizen :
156
Anmeldedatum :
03.03.16
Ort :
Innerer Ring - Seitenstraßen
Accounts :
✘Shadow (Mainaccount)
✘Akito

Shadow
Gamerin {Freak GL}
Blind doesn't mean I can't see




Diese Notiz wurde am
Mo Aug 22, 2016 9:12 am
von
Shadow
hinterlassen.
Gut, dann melde dich wenn du hier fertig bist c:


» "sprechen" || handeln || 'denken' || andere Spieler || NPCs «


Ganz lieben Dank an Lili für das wundertolle Set! ;3





Gesponserte Inhalte




Diese Notiz wurde am
von
Gesponserte Inhalte
hinterlassen.
  
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» ...wir heute genau 1 1/2 Jahre zusammen wären
» An alle Frauen: Nie wieder Kontakt nach 10 Jahre Beziehung?
» Trennung nach 7 Jahre Ehe, möchte ihn zurück
» 20 jahre einfach weggeschmissen ???
» 5 Jahre Beziehung, EX hat nen Neuen, jetzt geht es WEITER ..

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Score :: Vor dem Play :: Die Akten :: Anmeldung-
Gehe zu: